Pfarrkirche Sankt Georg – Wörth a.d. Lafnitz

Da die umliegende Gegend bereits früh besiedelt wurde und das Patrozinium des heiligen Georg auch darauf hinweist, dürfte Wörth bereits lange vor der ersten urkundlichen Nennung 1330 über eine Kirche verfügt haben.

Mehrmals wurden Ort und Kirche Opfer böswilliger Zerstörung und Plünderung. 1418 die Ungarn, 1529 die Türken, 1605 die Haiducken, 1616 Albrecht von Wallenstein und schlussendlich am 27.8.1707 die Kuruzzen. Diese brannten das gesamte Dorf nieder, aber wie durch ein Wunder blieb die Kirche verschont.

Im Laufe des 18. Jahrhunderts erfolgte vermutlich die Barockisierung des über die Jahrhunderte geschundenen Baus. Der Turm wurde laut Inschrift im Jahre 1797 fertiggestellt.

Das 19. Jahrhundert brachte der Kirche ihre heutige neubarocke Inneneinrichtung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*