Pfarrkirche Sankt Florian – Aspang

Es wird vermutet, dass bereits im 12. Jahrhundert eine Kapelle im Oberaspang genannten Ortsteil entstand. 1503 wird diese in Urkunden als „Florianikapelle“ bezeichnet.

Im frühen 16. Jahrhundert kam es zu umfangreichen spätgotischen Zu- und Umbauten, wodurch der Bau im Großen und Ganzen sein heutiges Aussehen erhielt.

Ende des 19. Jahrhunderts erfolgte eine Regotisierung im neugotischen Stil, die den Großteil der durch das Barock entstandenen Veränderungen rückgängig machte.

Die Innenausstattung stammt aus der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts und wurde nach der Barockisierung, Mitte des 17. Jahrhunderts, angeschafft.

Insgesamt ist das Gotteshaus in Oberaspang ein interessantes und schönes Beispiel österreichischer Kirchenbaugeschichte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*