Pfarrkirche Sankt Christoph – Graz-Liebenau

Der am 30. August 1964 geweihte Bau, entstand in den Jahren 1962 bis 1964 nach Plänen des Architekten Robert Kramreiter.

Anlass für den Bau waren die zahlreichen Arbeiter des Grazer Puch-Werkes, heute Magna Steyr, welche für einen starken Bevölkerungszuwachs in diesem Raum sorgten.

Eine Besonderheit ist der Grundriss des Bauwerks, welches nach seinem Bau zuerst für starken Widerstand in der Bevölkerung sorgte. Von oben betrachtet hat die Kirche die Form eines Fisches, einem wichtigen Symbol des frühen Christentums.

Die großen Glasfenster, welche von Frau DI Manuela Sohnle entworfen wurden, sorgen für einen hellen Innenraum und tauchen bei Sonnenschein den Raum in ein ganz besonderes Licht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*