Pfarrkirche Sankt Bartholomäus – Sinabelkirchen

Vermutlich bereits im 13. Jahrhundert bestand eine romanische Rundkirche, welche im Mittelhochdeutsch als „sinawel“ bezeichnet wurde. Die dürfte auch der Ursprung des Ortsnamens Sinabelkirchen sein, was auf eine lange Kirchentradition hinweist.

Urkundlich erwähnt werden Ort und Kirche erstmals im Jahre 1351.

Der heutige Bau geht im Kern auf eine spätgotische Kirche zurück, welche im Jahre 1551 entstand. Womöglich machten Türkeneinfälle im frühen 16. Jahrhundert diesen Neubau notwendig.

1690 begann die barocke Umgestaltung des Bauwerks, welche im Laufe des 18. Jahrhunderts durch weitere Arbeiten fortgesetzt wurde.

1997 kam es zu einer Aussenrenovierung und erst 2010 erfolgte die letzte Innenrenovierung.

Ungewöhnlich mutet die im Zuge einer Innenrenovierung in den Jahren 1969/70 durchgeführte Umgestaltung des Altarraumes an. Damals wurden nicht nur der Hochaltar von 1617 und die Kanzel abgetragen und eingelagert, sondern auch die Seitenaltäre aus dem 18. Jahrhundert kamen an ihre heutigen Plätze.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.