Pfarrkirche Sankt Anna – Reutte

Bereits vor 1400 gab es eine erste Annakapelle in Reutte. Im Jahre 1500 entstand der heutige im Kern gotische Kirchenbau.

Am 15. März 1628 wurde der Grundstein für das direkt an die Kirche angrenzende Franziskanerkloster gelegt. Zu dieser Zeit kam es vermutlich zu einer ersten barocken Umgestaltung des Gotteshauses.

Ein verheerender Brand am 16. August 1846 zerstörte das Kloster zum Großteil, und auch die Kirche wurde außen und innen schwer in Mitleidenschaft gezogen. Die spätbarocke Inneneinrichtung wurde ein Opfer der Flammen, wie auch der Zwiebelhelm des Turmes.

Der Turm wurde nach dem Brand nur notdürftig mit einem Zeltdach abgedeckt und eine neuklassizistische Einrichtung angeschafft.

Im Zuge einer umfangreichen Restaurierung in den Jahren 1964 bis 1967 wurde die Inneneinrichtung entfernt und nur wenige besondere Stücke auf ihre heutige Art und Weise zur Geltung gebracht.

Erst im Jahre 1981 erhielt der Turm wieder einen neuen Zwiebelhelm.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*