Pfarrkirche Sankt Andreas – Zams

Um das Jahr 1271 verlegte der damalige Seelsorger seinen ständigen Wohnsitz vom nahegelegenen Stanz nach Zams. Das deutet daraufhin, dass bereits zu dieser Zeit ein vermutlich noch romanisches Gotteshaus in Zams bestand.

Dieser Bau wurde 1448 im gotischen Stil umgebaut und bildete damit die Basis für die nachfolgende Kirche. 1690 bis 1698 wurde das Gotteshaus neu im barocken Stil erbaut, wobei der gotische Vorgängerbau als Apsis erhalten blieb.

Ein Großbrand am 11. August 1911 zerstörte große Teile des Dorfes und auch die Pfarrkirche fiel den Flammen zum Opfer. Einzig der Turm überstand das Feuer.

Der Wiederaufbau im barocken Stil wurde mit der Einweihung am 10. Juni 1913 abgeschlossen. Aufgrund des Platzmangels wurde der neue Bau weiter westlich errichtet. Der Turm des Vorgängerbaus blieb als Campanile an seinem ursprünglichen Standort erhalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.