Pfarrkirche Sankt Andrä – Graz

Bereits 1270 wird hier eine kleine frühgotische Kirche urkundlich erwähnt. Die Dominikaner übernahmen 1585 diesen Bau, als die Stadtpfarre vom Grazer Dom in die heutige Stadtpfarrkirche, welche damals den Dominikanern gehört, verlegt wurde.

Da der Bau dem Orden zu klein wurde, entstand in den Jahren 1616 bsi 1627 das heutige barocke Bauwerk, welche im Zuge der Josephinischen Reformen 1783 Weltpriestern übergeben wurde.

1876 erhielt die Kirche ihre heutige Fassade im Stile der Neorenaissance.

Im Jahr 1999 wurden unterschiedliche zeitgenössische Künstler eingeladen, den Innenraum zu gestalten. Seit dem läuft unter dem Titel „Andrä Kunst“ eine bewusste Gastfreundschaft gegenüber zeitgenössischer Kunst und Kultur.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.