Pfarrkirche Maria Trost – Kremsbrücke

Die noch relativ junge Geschichte der Pfarrkirche in Kremsbrücke beginnt genau am 30. Jänner 1640. Damals richteten sich Beamte des Hauptzollamtes in Kremsbrücke an den Erzbischof von Salzburg und baten um Erlaubnis, eine Kapelle errichten zu dürfen.

Nur wenige Jahre später war der heutige barocke Bau errichtet und wurde am 18. März 1646 eingeweiht. In der ersten Hälfe des 19. Jahrhunderts kam es zu einer Erweiterung der ursprünglichen Kapelle auf ihre heutige Größe und 1874 wurde schließlich noch der Kirchturm errichtet.

Trotz seiner – im Vergleich zu anderen Pfarrkirchen – geringen Größe, verfügt das Gotteshaus über eine prunkvolle und umfangreiche Einrichtung aus verschiedenen Epochen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.