Pfarrkirche Maria Himmelfahrt – Gmünd in Kärnten

Die erste urkundliche Erwähnung des Ortes Gmünd fand Ende des Jahre 1252 statt. Nicht lange davor dürfte die heutige Stadt als Neubesiedelung entstanden sein.

Das heutige gotische Gotteshaus wurde im Jahre 1339 eingeweiht. Weitere Zubauten fanden während der Gotik und des Barock statt.

Der heutige Turm entstand 1886/87 auf den Fundamenten seines gotischen Vorgängers, der 1792 ein Opfer der Flammen wurde.

Im Zuge der Barockisierung, die sich wie bei vielen Kirchen über mehrere Jahrzehnte hinzog, entstand die heutige hochbarocke Inneneinrichtung.

Der zweigeschossige Karner stammt aus der Romanik und beherbergte im Obergeschoß ursprünglich eine Michaelskapelle. Die Fresken dürften im Zuge des Kirchenneubaus entstanden sein und stammen aus der Zeit zwischen 1370 und 1400.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.