Pfarrkirche Maria Himmelfahrt – Frohnleiten

Im Jahre 1677 wurde hier vom Reichsgrafen Christoph von Abele das erste und einzige Serviten Kloster in der Steiermark gestiftet.

Am 22.10.1679 fand die Grundsteinlegung zur barocken Kirche statt, wobei zuerst mit dem Bau des Klostertraktes begonnen wurde.

Nach Fertigstellung des Klostertraktes, wurde auch der Bau der Kirche abgeschlossen und am 8.5.1701 fand die Einweihung statt.

Durch einen Blitzschlag wurden 1763 Kloster und Kirche schwer beschädigt. Der Wiederaufbau dauerte bis ins Jahr 1764, wobei Brandspuren bis heute noch teilweise im Dachstuhl zu erkennen sind.

Im 19. Jahrhundert übernehmen Redemptoristen für einige Zeit die Seelsorge, da es bei den Serviten zu einem Priestermangel kam. Seit 1967 wird für die Seelsorge von Franziskanern der Provinz Mostar (Herzegowina) gesorgt.

Eine Besonderheit stellt die komplett im Rokokostil ausgeführte Einrichtung dar, welche nach dem Brand von 1763 angeschafft wurde. Nur selten findet man in unserem Land komplett in diesem Stil eingerichtete Kirchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.