Pfarrkirche Maria Himmelfahrt – Altpölla

Noch heute ist man beeindruckt von der Wirkung dieser zum Großteil noch original romanischen Wehrkirche. Der mächtige Turm und das Langhaus stammen aus dem 12. Jahrhundert.

Ab etwa 1300 fanden umfangreiche Erweiterungen statt. So entstanden in dieser Zeit Teile der Südkapelle, der Chorraum, das nördliche Seitenschiff und die Sakristei.

1427 wurde das Gotteshaus bei einem Einfall der Hussiten schwer beschädigt. Im Zuge der nachfolgenden Renovierungsarbeiten entstanden die heutigen gotischen Gewölbe. Ein Schlussstein mit der Jahreszahl 1467 bezeugt den Abschluss dieser Arbeiten.

Glücklicherweise fiel die Barockisierung relativ bescheiden aus und nur noch die heutige Kanzel zeugt davon.

Der sehr gut zum Gesamtbild passende neugotische Hochaltar wurde 1906 aufgestellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.