Pfarrkirche Hl. Dreifaltigkeit – St. Veit a.d. Glan

Das im Kern spätromanische Bauwerk wurde erstmals 1131 urkundlich erwähnt und erscheint heute als spätgotische Chorturmkirche (Turm über dem Altarraum).

Die ursprünglich spätromanische flach gedeckte Pfeilerbasilika wurde im 15. Jahrhundert in mehreren Schritten gotisch Um- und Ausgebaut.

Von Johann Pacher stammt der Großteil der Inneneinrichtung, wie der Hochaltar (1752), der Kreuzaltar (1745), der Florianialtar (1747) und die Kanzel (1734).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*