Pfarrkirche Heiligen Kreuz – Bludenz

Der Standort des heutigen Bauwerks war bis 1887 ein Friedhof der dann aufgelassen wurde. Es gab zu diesem Zeitpunkt bereits eine kleine Heiligen-Kreuz-Kirche.

Nach der Abtragung des Vorgängerbaus im Jahre 1932, wurde in den Jahren bis 1934, der heutige expressionistische Bau errichtet. Die Planung übernahm der deutsche Architekt Albert Otto Linder.

Somit ist der Bau einer der wenigen, welche in der kurzen Phase des architektonischen Expressionismus entstanden. Besonders in Deutschland fand dieser Stil kurze Zeit in den 20er und 30er Jahren des 20. Jahrhunderts Anklang.

Gemäß der Zeit des Neubaus, verfügt das Bauwerk über eine recht „spartanische“ Inneneinrichtung, welche aber mit der atmosphärischen Beleuchtung für eine interessante Stimmung sorgt.

Sehr schön sind die Glasgemälde, welche der Tiroler Glasmaler Carl Rieder kreierte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.