Filialkirche Gegeißelter Heiland – St. Radegund bei Graz

Als mit dem Bau der gesamten Anlage am Kalvarienberg im Jahre 1768 begonnen wurde, entstand auch eine erste Kapelle.

1802 wurde diese Kapelle zur heutigen Größe ausgebaut und erst 1844 erhielt das Gotteshaus seinen Turm.

Der im Kern barocke Bau bekrönt den in den Jahren 1768 bis 1773 entstandenen Kalvarienberg, der mit seinen 21 gemauerten Kapellen und rund 30 Nischen eine Besonderheit im gesamten alpenländischen Raum darstellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.