Evangelische Christuskirche – Salzburg

Nach dem durch das Protestantenpatent von Kaiser Franz Joseph I. 1861 eine Gleichstellung der evangelischen und katholischen Kirchengemeinden verwirklicht wurde, war auch der Bau von evangelischen Kirchengebäuden möglich.

Salzburg war damals die erste evangelische Gemeinde Österreichs und bestand vorwiegend aus eingewanderten Kaufleuten aus Württemberg und Bayern.

1863 wurde der Grundstein für den Bau gelegt und am 8. September 1867 wurde die Christuskirche eingeweiht.

Typisch für diese Zeit verbindet das aus Backstein errichtete Bauwerk neugotische und neuromanische Elemente. Das Langhaus besitzt einen offenen Dachstuhl im Stil der englischen Gotik.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*