Domkirche St. Andreas – St. Andrä im Lavanttal

Erstmals wurde im Jahre 890 eine Kirche am Standort erwähnt, welche mit großer Sicherheit bereits im 8. Jahrhundert durch den heiligen Modestes gegründet wurde. Die im 14. und 15. Jahrhundert errichtete gotische Basilika war Teil eines 1212 gegründeten Augustiner-Chorherrenstiftes, welches 1798 wieder aufgehoben wurde.

Ab 1180 war das Bauwerk Propsteikirche und von 1228 bis 1859 Kathedralkirche der Bischöfe von Lavant. Im Jahre 1945 übernahmen Jesuiten die Seelsorge und seit 2007 wird der Bau von Benediktinern betreut.

Durch die barocken Um- und Zubauten, sowie Veränderungen im 19. Jahrhundert, verlor der Bau das Aussehen einer Basilika. Die Deckenkonstruktion wird durch ein gotisches Kreuzrippengewölbe getragen.

Die Innenausstattung stammt zum Großteil aus dem 18. Jahrhundert. Der auffällig gefärbte neugotische Hochaltar aus den Jahren 1902 – 1908.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.